Ruben Bemelmans gewinnt den MLP-Cup 2020

Foto: Thomas Schulte
Foto: Thomas Schulte

Das polnische Duo Kacper Zuk und Jan Zielinski holt sich den Meistertitel im Doppel

 

Der 17. Internationalen Herren Tennismeister der Metropolregion Rhein-Neckar heißt Ruben Bemelmans. In einem hochklassigen Dreisatzmatch sicherte sich der Turnierfavorit den Bleikristallpokal, das Siegerpreisgeld und 20 ATP Weltranglistenpunkte. Dabei wäre es falsch zu sagen, dass die Erfahrung des zweimaligen Daviscupfinalisten der ausschlaggebende Faktor gewesen sei. Vielmehr musste der junge 18-jährige Jonas Forejtek seinen vorangegangenen Matches Tribut zollen. Zwei anstrengende Sätze mehr brauchte die Nummer 1 der ATP Junioren-Weltrangliste, um in den vorangegangenen vier Matches ins MLP-Cup Finale 2020 einzuziehen. Dies merkte man den Tschechen im dritten Satz an, was der 14 Jahre älterer Belgier souverän für sich zu nutzen wusste. So endete nach zwei hart umkämpften Teilbreaks in den ersten beiden Durchgängen der dritte Satz schlussendlich deutlich mit 6:2 und einem glücklichen Sieger, der sich durchaus bewusst war, wie sehr dieses Match im zweiten Satz auf des Messers Schneide gestanden war. Dementsprechend groß war das Lob des Siegers für seinen Gegner, der sich dennoch enttäuscht zeigte. Gerne hätte er in Nußloch gewonnen. Trotzdem erwies sich das junge Nachwuchstalent mit Ambitionen auf die Weltsitze als fairer Verlierer und gratulierte seinem Gegner Ruben Bemelmans, die sich bestimmt auf höher dotierten Turnieren wiedersehen werden.

Im Doppel erwies sich die polnische Paarung Kacper Zuk und Jan Zielinski als überlegen. Nur in der ersten Runde mussten die beiden in den Champions-Tiebreak, dann aber ließen sie auch im Finale Ihren Gegner keine Chance. Die Deutschen Johannes Haerteis und Peter Heller meinten , es „sei mehr drin“ gewesen, erwiesen der Überlegenheit der beiden Polen dennoch ihren Respekt. Fairness stand in der diesjährigen Auflage des MLP Cup durchwegs an erster Stelle.

So zieht der Veranstalter ein äußerst positives Fazit. Die Organisation – seit je her in den Händen junger Studierender und Auszubildender – war brillant und der MLP-Cup insofern ein Bildungsbeitrag zur akademischen Karriere angehender Sportökonomen und Sportmanager. Ein überaus engagiertes Helferteam auch aus Schüler/innen der Tennisakademie machte die Veranstaltung zu einem Erlebnis für alle Beteiligten. Mit einer würdigen Siegerehrung unter den Augen der Prominenz aus DTB, BTV, IC und der Lokalpolitik im Beisein von über 400 Zuschauerinnen und Zuschauer schließt der MLP Cup 2020 und geht als eine der Top-Wochen in die Historie dieses Traditionsturniers ein.